Mysterien

Der Youtube-Kanal, der sein Profilbild nicht veröffentlichen lassen will

Als die Idee für die Seite www.das-unbekannte.de geboren wurde, wusste ich, dass wir früher oder später mittendrin stecken würden. Ich war mir sicher, dass das Unheimliche und das Mystische auch uns passieren würde. Dass es aber auf diese Art passiert, hätten wir alle nie gedacht.

Und an dieser Stelle sei angemerkt, es passiert gerade jetzt!

Wir – die Redaktion von das-unbekannte.de – stecken gerade voll drin und wir können uns nicht erklären was da eigentlich gerade läuft. Wir wissen und spüren aber, dass es mystisch ist.

Um unsere Seite mit noch interessanteren Beiträgen zu gestalten, haben wir uns entschieden, einen Youtube-Kanal zu starten. Die Idee ist 4-5 Reportagen aus der Welt des Unbekannten zu produzieren und zu veröffentlichen. Zu Beginn aber haben wir bei Youtube einen Kanal eröffnet und Grunddaten eingegeben. Dazu gehörten Titel- und Profil-Bild. Als Titelbild haben wir ein Foto aus den Pariser Katakomben genommen, ein wahrhaftig mystischer und sagenumwobener Ort.

Als Profilbild haben wir ein Türschild des Hotels Belleclaire gewählt.

Laut Erzählungen soll es in diesem alten Hotel in New York schon öfter zu Geistersichtungen gekommen sein. Da wir beide Fotos selbst auf unseren Reisen gemacht haben, erschienen sie uns als richtige Zeichen für den neuen Youtube-Kanal.

Nach einigen Tagen wollten wir es noch mystischer gestalten und wir entschieden uns dazu, das Profilbild zu ändern. Allerdings gab es bereits, als ein Vorschlag gemacht wurde, heftige Diskussionen in der Redaktion. Unsere Wahl erschien einigen Kollegen doch zu heftig.

Die Entscheidung wurde getroffen; das neue Profilbild sollte die Statue des dreiköpfigen Jo-Jo sein.

Das Foto haben wir auf unserer Reise durch die USA gemacht. Die Recherche über das Leben von Marie Laveau, einer der größten Voodoo-Priesterinnen des 19. Jahrhunderts, brachte uns nach New Orleans und zu einem einmaligen Voodoo-Museum. Das Museum wurde 1972 von Charles Massicot Gandolfo, bekannt auch als „Voodoo Charlie“, eröffnet. Er praktizierte selbst Voodoo und achtete besonders darauf, dass alle Artefakte, die ausgestellt wurden, echt waren. Wenn man das Museum besucht, dann stellt man mit Leichtigkeit fest, dass viele dieser Ausstellungsstücke auch heute noch zu Voodoo-Ritualen benutzt werden.

So auch der dreiköpfige Jo-Jo. Mit der ausgestreckten Zunge verspottet und vertreibt er die bösen Geister. Dieses Artefakt gehört zur Gruppe „gris-gris“ -Gegenstände, die meistens aus Haaren, Knochen oder anderen Körperteilen eins einst lebendigen Menschen oder Tieren gemacht werden.

Gris-gris ist die Bezeichnung für ein magisches System aus dem Senegal, das 1720 von den Sklaven nach New Orleans gebracht wurde.

Der dreiköpfige Jo-Jo wurde vom Voodoo-Priester Herbert „Coon“ Singleton aus Algerien erstellt.

Die Nutzung dieses Fotos erschien uns genau richtig für unseren neuen Youtube-Kanal. Ich habe also den mittleren Kopf des Artefaktes ausgeschnitten und auf Youtube als Profilbild hochgeladen.

Als nächstes wollte ich es auf unserer Facebook-Seite „Welt der Spiritualität“ veröffentlichen.

Wie immer postete ich den Link und wartete, dass Facebook das zugehörige Bild anzeigte.

Das geschah leider nicht. Facebook zeigte immer noch das Bild aus dem Belleclair-Hotel.

Das kann schon mal vorkommen. Um dieses wieder in Ordnung zu bringen, stellt Facebook eine Anwendung (Facebook Link Debugger) zur Verfügung. Man kann es nutzen, um Links und zugehörige Fotos zu aktualisieren.

Ich habe es angewendet und hoffte dass anschließend alles gut sein würde.

Als ich wieder auf unserer Facebook-Seite den Link gepostet habe, kam wieder das alte Foto! Das war schon an sich merkwürdig.

Das Merkwürdigste aber vor allem war aber die Tatsache, dass die untere Leiste des Beitrages den dreiköpfigen Jo-Jo, also das neue Bild, zeigte und oben in der Vorschau war das alte Foto vom Belleclair-Hotel.

Ich habe dann versucht, das neue Bild zusätzlich zum Beitrag hochzuladen. Das ging auch und man sah es in der unteren Leiste des Beitrages. Das Vorschau-Bild war aber noch immer unverändert: das Belleclair Hotel-Zimmer.

Im Gegensatz dazu war das Vorschaubild genau richtig, wenn ich den Link zum Youtube-Kanal auf meinem privaten Facebook-Profil veröffentlichen wollte.

Der dreiköpfige Jo-Jo war dort unverändert zu sehen.

Wie kann man das Ganze erklären?

Ist es nur ein Zufall? Ein Software-Fehler bei Facebook?

Oder hatte der dreiköpfige Jo-Jo etwas gegen eine Veröffentlichung? Vielleicht weil ich nur einen Kopf des Artefakts zeigen wollte?

Oder wollte uns jemand oder etwas aus dem alten New Yorker Hotel „Belleclair“ auf diesem Weg etwas mitteilen?

Wir wissen es nicht.

Es wird aber mit Sicherheit sehr spannend und mystisch interessant, die Geschichte des Voodoo in New Orleans oder die des Hotels Belleclair in einer unserer nächsten Reportagen zu erzählen.

 

P.S. Unser Youtube-Kanal findest du hier: https://www.youtube.com/channel/UCW3ZJLxVA2XkUHWrwcNxTCA?view_as=subscriber