Mysterien

Teufelsstadt

Es gibt sie wirklich!

So nennt sich ein Gebilde in den Serbischen Bergen, weit im Süden. Ganz nah an der Grenze mit Kosovo befindet sich dieser Legenden umwobene Ort.

Keiner weiß wie er entstanden ist und keine Wissenschaft hat es bis heute erklären können. Es sind bis 2 bis 15m hohe Steinpfosten, auf deren Spitze immer ein Stein liegt. Und dieser Stein ist bei allen Pfosten sehr ähnlich geformt. Ihr Gewicht wird bei manchen Pfosten auf über 100 kg geschätzt.     

dsc_0136 

Sehr viele sind schon viele Tausende Jahren alt und andere sind mit nur ein paar Hundert eher jung und erst in der Entstehung. Es ist klar, dass sie durch die Erderosion entstehen, aber wieso gerade in dieser Form ist bis heute ein Rätsel.

dsc_0141

 

Einige Wissenschaftler behaupten, dass es an dem Magnetfeld der Erde, das hier etwas anders ist, liegt. Die anderen sagen aber es sind andere Kräfte am Werk. Sie wirken auf jeden Fall sehr mystisch.

dsc_0119

Fakt ist aber auch, dass die Einheimischen diesen Ort meiden und dort nur hinkommen, wenn es nicht anders geht.

dsc_0104

Auf dem Weg nach oben zur Teufels-Grotte, in der sich die Teufelsstadt befindet, begegnet man auch einer alten Holz-Kirche. Sie wurde im 13. Jahrhundert an Stelle eines Baumes erbaut. Die Einheimischen haben diesem Baum auch magische Kräfte zugesprochen. Er sollte Wünsche erfüllen und Krankheiten heilen. Als an seiner Stelle die Kirche erbaut wurde, sind diese magischen Kräfte an die Kirche übergegangen. Man behauptet, dass wenn man eine Krankheit hat, man sie auf ein Stück Stoff aufschreibt oder beschreibt und vor der Kirche aufhängt, wird man geheilt. Und zwar werden alle diese Bänder in regelmäßigen Abständen abgenommen und hinter der Kirche vergraben. Damit werden die Krankheiten für immer unter der Erde bleiben. Wenn auf dem Stoff ein Wunsch war, wird er in Erfüllung gehen.

dsc_0212

Unser Mateo hat sich gewünscht Glück zu haben. Auf dem Weg nach Hause fand er dann später 1 Euro. Nicht vergessen, die Teufelsstadt liegt in Serbien und die Währung dort ist Dinar!

Laut Legende ist diese Kirche auch die Hauptschuldige für die Entstehung der Steinfiguren. Wenn man in der Kirche übernachtet, sollten die Dämonen, die man trägt, zu Steinpfosten verwandelt werden.

Nach der Kirche kommt schon die Teufels-Grotte mit diesen riesigen und sehr interessanten Steinpfosten.

dsc_0155

Unweit von diesen imposanten Steinen befindet sich auch eine Quelle. Wie es auch nicht anders sein kann, nennt man sie Teufels-Quelle. Man sagt, dass das Wasser aus dieser Quelle heilende Wirkungen hat. Es ist allerdings nicht leicht dorthin zu kommen. Man muss etwa 200-300 m über sehr unwegsames Gelände klettern. Als wir dort waren, haben wir nach einiger Zeit die Quelle finden können. Das Wasser ist sehr reich an Metallen und Mineralien und es ist sehr basisch. Es ist zum Trinken nicht geeignet. Um die heilende Wirkung zu spüren sollte man sich mit diesem Wasser waschen. Insbesondere soll das Wasser bei Krampfadern helfen.

Schreibe einen Kommentar